Was wir von YB lernen können

Was YB betrifft, jagt eine Erfolgsmeldung die andere. Der Abstand zum langjährigen Erzrivalen FC Basel wird immer grösser. Ich gebe zu, was den Sport betrifft, bin ich kein Experte und deshalb masse ich mir nicht an, hier irgendwelche sportliche Leistungen der Young Boys zu kommentieren. Aber ich möchte das aktuelle Selbstvertrauen der Mannschaft als Beweis nehmen, dass Bern über sich herauswachsen kann. Der ehemalige YB-Verwaltungsrat mit Basler Dialekt Urs Siegenthaler sagte vor zwei Jahren, YB habe vergebens nach den Sternen zu greifen versucht, einen FC Basel anzugreifen sei völlig unrealistisch. Was danach geschah ist in mehrfacher Hinsicht erfreulich. Die Fans und schlussendlich auch der Club jagten Urs Siegenthaler in die Wüste und bewiesen, dass der Berner Sportclub sehr wohl über sich herauswachsen und nach den Sternen greifen kann. Ich würde gerne dieses Selbstvertrauen und die nach viel Fleiss und auch ein bisschen Glück nachfolgenden Erfolge in anderen Bereichen der Stadt Bern sehen. Wir haben uns damit abgefunden, Beamtenstadt zu sein, nur einen Provinzflughafen zu haben auf dem keine Fluglinie überleben kann oder im Steuerwettbewerb nur die zweite Geige zu spielen. Ich behaupte, wir sind zu mehr fähig. Wie YB. Schicken wir die Nörgler und Zweifler in die Wüste und packen wir es endlich an.